Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Familienservicebüro
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Familienservicebüro
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Umfrage zu familienfreundlichen Prüfungsregelungen


Seit 2010 ist die Leibniz Universität Hannover Mitglied im Best Practice-Club „Familie in der Hochschule“. Im Rahmen dieser Mitgliedschaft wurde das Projekt „Familienfreundliche Flexibilisierung der Prüfungszeiten“ durchgeführt. Im Sommer 2012 wurde der Erfolg dieses Projekts anhand einer Umfrage unter den Studierenden evaluiert. Kenntnis, Nutzung und Bewertung der flexiblen Prüfungszeiten wurden dabei abgefragt – wie zu Beginn des Projekts Ende 2010 schon einmal.

Die Ergebnisse der aktuellen Befragung bestätigen die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Familienservicebüro und Fakultäten. Es kennen im Jahr 2012 mehr Studierende die familienfreundlichen Regelungen als dies noch 2010 der Fall war. Auch werden die flexiblen Prüfungszeiten häufiger genutzt und als wichtiger eingeschätzt als noch in der Befragung im Jahr 2010. Die Ergebnisse der Befragung von 2012 finden Sie hier.   

„audit familiengerechte Hochschule“

Preisverleihung "audit familiengerechte Hochschule"

 

Leibniz Universität Hannover erhält erneut „audit familiengerechte Hochschule“

Die Leibniz Universität Hannover baut ihre Familienfreundlichkeit kontinuierlich weiter aus und ist jetzt zum zweiten Mal von der berufundfamilie gGmbH ausgezeichnet worden. Am 11. Juni 2012 gratulierten in Berlin die parlamentarischen Staatssekretäre Dr. Hermann Kues (Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) und Peter Hintze (Ministerium für Wirtschaft und Technologie) zur Zertifikatsverleihung. Für die nächsten drei Jahre darf die Hochschule das Logo "audit familiengerechte hochschule" weiter führen.

 


		
			

Online-Umfrage zur Familienfreundlichkeit an der Leibniz Universität Hannover


Das Hochschulbüro für ChancenVielfalt hat eine repräsentative Online-Umfrage zur Familienfreundlichkeit an der Leibniz Universität Hannover initiiert (Laufzeit September bis Dezember 2010). Teilgenommen haben etwa 700 Personen, der Anteil der Studierenden lag bei 72 Prozent. Die Ergebnisse der Umfrage möchten wir Ihnen an dieser Stelle gern vorstellen.

Das Inhaltsverzeichnis der Gesamtauswertung (siehe Lesezeichen des pdf-Binders):

1. Allgemeine Informationen über die Teilnehmer/innen der Umfrage (Diagramme 1-5)
2. Familiäre Situation und Verpflichtungen der Teilnehmer/innen (Diagramme 6-17)
3. Bekanntheit der Angebote (Diagramme 18-34)
4. Nutzung der Angebote (Diagramme 35-53)
5. Wie wichtig sind den Teilnehmer/innen die Angebote? (Diagramme 54-80)
6. Einschätzung der Angebote im Vergleich zum Bedarf und im Vergleich zum Angebot anderer Hochschulen und Arbeitgeber (Diagramme 81-93)
7. Welche Angebote sollen ausgeweitet und verbessert werden? (Antworten der 1. offenen Frage)
8. Welche Angebote sollte es darüber hinaus noch geben? (Antworten der 2. offenen Frage)

Gesamtauswertung